· 

Keine Panik vor Feuerwanzen

Feuerwanzen leben gerne gesellig und treten folglich in größeren Ansammlungen auf. Man findet sie oft unterhalb an Bäumen in Parks, aber auch nicht selten im eigenen Garten. Ob Feuerwanzen nun schädlich für Pflanzen sind, ist nicht wirklich erwiesen. Aber eines sind sie mit Sicherheit, nämlich lästig. Sie krabbeln hier und da und wenn man nicht aufpasst, hat man im Sommer auf der Gartenterasse bei Kaffee und Kuchen unliebsame Gäste. Doch deswegen muss man nicht gleich zur Chemiekeule greifen, etwas Wasser in einer Sprühflasche mit einem Spritzer Spülmittel soll Wunder wirken, die Feuerwanzen sterben sehr schnell und der "Rest" der Natur bleibt verschont.

 

Gemeine Feuerwanze ((Pyrrhocoris apterus)

 

Feuerwanzen können dem Menschen nicht gefährlich werden, sie sind nicht giftig und können auch nicht stechen. Doch ein körperlicher Kontakt durch anfassen, sollte vorsorglich vermieden werden. Bei Gefahr sondern die Feuerwanzen ein sehr übel riechendes Sekret ab. Somit halten sie sich ihre Fressfeinde vom Leib, und das mit Erfolg.

 

 

Diese unterschiedlichen Muster auf der Oberseite der Tierchen zeigen „fertige“ Feuerwanzen und solche die es noch werden wollen.

Man erkennt die Larven/Nymphen an den noch fehlenden großen runden schwarzen Punkten.

 

Kategorie-Übersicht        Alle Beiträge: Insekten+Spinnen