· 

Das Landkärtchen

Das Landkärtchen ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter. Dieser Falter fliegt in zwei Generationen durch das Jahr. Das Besondere daran ist, dass die Schmetterlinge die im Frühling geschlüpft sind, ein ganz anderes Aussehen besitzen, als die Falter, die im Sommer "geboren" sind. Ein und dieselbe Falterart mit sehr unterschiedlichem Aussehen:

Landkärtchen - Frühlingsgeneration (Araschnia levana f. levana)
Landkärtchen - Frühlingsgeneration (Araschnia levana f. levana)
Landkärtchen - Sommergeneration (Araschnia levana f. prorsa)
Landkärtchen - Sommergeneration (Araschnia levana f. prorsa)

Die Raupen aus der zweiten Generation stammend (Sommer) überwintern "verpuppt" und werden zu Faltern der ersten Generation im nächsten Frühling.

 

Auf nachfolgenden Bildern sieht man ein Landkärtchen bei der Eiablage.

 

 Das Landkärtchen legt auf der Unterseite von Brennesselblättern einige Eischnüre ab.

Eine Schnur besteht aus 8 bis 12 Eiern. Nach ca. 10 Tagen schlüpfen die Raupen.

Die Eierschale dient als erste Nahrung der Raupen.

Danach ernähren sie sich von ihrer Futterpflanze, der Brennessel.

 

Farblich sind die Eischnüre recht gut getarnt.

Was hier auf den Bildern so schön groß aussieht, ist in Wirklichkeit total winzig.

Eine Schnur mit Eiern war ca. 5mm lang und nur 1mm dick.

 

Kategorie-Übersicht        Alle Beiträge: Insekten+Spinnen