Insekten+Spinnen · 26. April 2019
Früh Morgens auf der Arbeit: Fünf Maikäfer hatten es sich wohl über Nacht außen am Fenster auf einem hochziehbarem Fliegengitter gemütlich gemacht. Das war wahrlich auf Dauer kein sicherer Ort für diese fünf stattlichen Burschen.

Wetterereignisse · 24. April 2019
Zum Abend am Mittwoch den 24.April 2019 wurde eine Unwetterwarnung für NRW herausgegeben. Unser Castrop-Rauxel befand sich im orangenen Bereich. Ein Gewitter kam auf . . .

Insekten+Spinnen · 21. April 2019
"Super Wetter mit herrlich warmen Sonnenstrahlen, warum also noch bis Mai warten"? So dachte wohl dieser Maikäfer, als ich ihn am Ostersonntag auf einem Gehweg fand. Schnell hob ich ihn auf und platzierte ihn auf meine Hand. Dort musste er sich zuerst ein kleines Fotoshooting von mir gefallen lassen, bis ich ihn anschließend auf einem Blatt am Wegrand absetzte.

Vogelbeobachtungen · 19. April 2019
. . . unter Gänsen ist nicht unüblich. Besonders in der Balz- und Brutzeit geht es unter den eigenen Artgenossen hin und wieder ziemlich heftig zur Sache.

Mondereignisse · 15. Februar 2019
Der goldene Henkel Einmal im Monat kann man den "Goldenen Henkel" für mehrere Stunden beobachten. Hervorgerufen wird diese Erscheinung durch einen visuellen Beleuchtungseffekt. Angeleuchtet werden die Berge der Montes Jura, während die vorgelagerte Ebene Sinus Iridium noch im Schatten liegt. In dieser Beleuchtungsphase erscheint diese Gebirgskette in Form eines "Henkels". Der Goldene Henkel ist nur einer von vielen bekannten Schattenereignissen auf dem Mond.

Wetterereignisse · 31. Januar 2019
Die Lichtverhältnisse für die Knipserei waren nicht so dolle, aber egal :-) Hauptsache ein paar Schneebilder . . .

Vogelbeobachtungen · 20. Januar 2019
Es waren insgesamt 5 Schwäne die urplötzlich am Himmel auftauchten und einflogen. Unter ihnen auch ein Jungschwan aus dem letzten Jahr . . .

Vogelbeobachtungen · 25. August 2018
Seidenreiher (Egretta garzetta)

Tierwelt · 18. August 2018
Als „kleine“ Jungtiere in Zoohandlungen gekauft, in Gartenteichen oder Aquarien gehalten und später dann irgendwann, als sie „leider“ zu groß wurden, irgendwo draußen in irgendwelchen Teichen ausgesetzt und sich selbst überlassen. So schnell schafft man sich „größer werdende“ Probleme vom Hals. Die Rede ist hier von exotischen Wasserschildkröten, deren ursprüngliche Heimat auf einem ganz anderen Kontinent liegt. Bei den ausgesetzten Tieren handelt es sich oftmals um Schmuckschildkröten . . .

Mondereignisse · 28. Juli 2018
Was für eine Aufregung, was für eine Euphorie, sämtliche Medien berichteten von diesem bevorstehenden Ereignis. Live-Streams, Führungen an Sternwarten, Großversammlungen auf allen möglich hochgelegenen Halden im Ruhrgebiet, für den guten Blick quer über den Horizont. An diesem Abend fanden überall wahre Völkerwanderungen statt. Natürlich habe auch ich mich von dieser Euphorie anstecken lassen . . .

Mehr anzeigen