Die Skorpionsfliege

Die Skorpionsfliege wurde zum Insekt des Jahres 2018 gewählt. Ihr Name klingt gefährlich, aber diese Fliegenart ist eher harmlos und sticht nicht. Für den Menschen ist sie völlig harmlos. Die Skorpionsfliege ist gelegentlich sehr räuberisch veranlagt, wenn es darum geht, einer anderen Spezies die Beute zu stehlen. Nämlich den Spinnen! Die Skorpionsfliege ist wirklich so dreist und wohl auch sehr mutig und stiebitzt den Spinnen die beute aus den Netzen. Seltsamerweise bleibt die Skorpionsfliege nirgendwo im Netz hängen/kleben und erstaunlicherweise lassen die Spinnen den Dieb gewähren. Warum die Spinnen ihre Beute gegen die Skorpionsfliege nicht verteidigen ist noch nicht erforscht worden.

 

Die Geschlechter der Skorpionsfliegen lassen sich relativ leicht an den Hinterleibsenden unterscheiden. Beim Weibchen befindet sich dort der Legeapparat, der leicht nach oben gebogen ist. Beim Männchen liegt dort das Begattungsorgan, das stark eingerollt wirkt. Dieses skorpionsartige Aussehen des männlichen Hinterleibes gab der Skorpionsfliege ihren Namen.

 

Männchen
Männchen
Weibchen
Weibchen

Die Skorpionsfliege bevorzugt schattenreiche und kühle Stellen. So findet man sie in der warmen Jahreszeit bei Spaziergängen durch Wald, Feld und Flur hauptsächlich in den schattigen Bereichen. Oftmals auch auf den wild wuchernden Brennnesseln am Wegesrand zu entdecken.