Wenn Rabenkrähen hamstern :-) 06.05.2017

An einem Ufer, wo sonst immer die Stockenten gefüttert werden, fiel uns eine Rabenkrähe auf, die unentwegt am Rand des Gewässers hin und her hüpfte und wohl nach irgendetwas essbarem suchte. Doch scheinbar fand sie nichts. So warfen wir ihr etwas von unserem Proviant zu (Flipse) und staunten nicht schlecht. Die Rabenkrähe nahm soviel es ging auf einmal mit  ihrem Schnabel auf und flog damit fort. Kurze Zeit kam sie wieder ließ sich in einiger Entfernung auf einem Geländer  nieder und erhoffte sich offensichtlich Nachschub von uns.

Wir kamen ihrer "Aufforderung" nach :-) Und so wiederholte sich dieses Spielchen mehrmals, die Rabenkrähe hatte wohl einige sehr hungrige Mäuler zu stopfen und hätten wir nicht nach einer gewissen Weile Einhalt geboten, hätte diese Krähe von alleine das "hamstern" sicher nicht sein gelassen :-)

 

Das ganze Stück Ufer wurde akribisch nach irgendwelchen Futterresten abgesucht. Sogar nasse Füße nahm diese Rabenkrähe dabei in Kauf :-)

 

 

Soviel Flipse wie möglich, nahm die Rabenkrähe mit ihren Schnabel auf, flog damit weg und kurze Zeit später kam sie wieder um neuen Nachschub anzufordern :-)

 

Da geht noch was :-)