07.01.2018 - Neues von Oskar ???

Gestern am 06.01.2018 war ich bei uns an den Biotopen unterwegs. Dort entdeckte ich, eine für meine Begriffe, recht große Gruppe von Schwänen. Alle die, die Oskar's Geschichte auf meiner Homepage bisher verfolgt haben werden sofort im Bilde sein worum es geht. Von daher verzichte ich auf lange Wiederholungen und Erläuterungen zu den Begebenheiten im Jahr 2017.

Hier auf diesem Bild im linken Bereich, die beiden Schwäne die sich von der Gruppe absonderten. (Bild vergrößerbar, wie alle weiteren Bilder)
Hier auf diesem Bild im linken Bereich, die beiden Schwäne die sich von der Gruppe absonderten. (Bild vergrößerbar, wie alle weiteren Bilder)

Bei dieser großen Gruppe fielen mir sofort zwei Schwäne auf, die sich immer etwas abseits dieser Gruppe befanden. Und weil sie sich beide überwiegend mit "geblähten" Flügeln über das Wasser bewegten, hielt ich sehr oft mit meiner Kamera drauf. Es sah halt so schön aus.

Dann entdeckte ich auch Jungschwäne in dieser Gruppe. Und irgendwie kam mir dann so ein ganz abenteuerlicher Gedanke: Oskar und seine Familie befinden sich mit in dieser Gruppe von Schwänen. Dann zuhause am PC als ich mir die ganzen Aufnahmen etwas genauer anschaute, fühlte ich mich in meiner Theorie schon etwas bestätigt. Da es sich als erstes schon mal bestätigte, dass es sich bei diesen beiden "Abseits" Schwänen tatsächlich um ein Paar handelte. Auch in der Praxis wäre es durchaus möglich, dass sich Oskar und seine Familie jetzt so über den Winter dieser Gruppe angeschlossen haben. Das letzte Mal als ich Oskar & Familie gesehen habe, befanden sie sich auf dem Dortmund/Ems Kanal in Höhe von Dortmund-Mengede. Es wäre absolut kein Ding, diese Biotope in einem wirklich nur sehr kurzem Flug von dort aus zu erreichen, da die Biotope und die besagte Stelle am DO/Emskanal  nicht weit auseinander liegen.

Hier nun einige Bilder, die ich gestern an den Biotopen von meinen Beobachtungen gemacht habe.

Das Schwanenpaar hinten an. Links das Männchen mit stark geblähten Flügel und rechts das Weibchen.

Auch hier, das Schwanenpaar, immer umgeben von Jungschwänen. Ganz links das Männchen, rechts daneben das Weibchen mit nicht so ganz starl aufgeblähten Flügeln, wie der männliche Schwan.

Ganz vorne zwei Jungschwäne dann rechts der dunkle Jungschwan und das Schwanenpaar. Links das Männchen, rechts das Weibchen.

Und hier das Schwanenpaar, ebenfalls ist ein Jungschwan dabei. Der männliche Schwan hat die Flügel immer mehr aufgeblähter gehabt als das Weibchen.



Eine Erklärung für die mehr oder weniger stark aufgeblähten Flügel hätte ich natürlich auch schon parat : Dieses "Gehabe" sollte vielleicht den anderen Schwänen da in der Gruppe und auch allen anderen Wintergästen dort signalisieren "Lasst unseren Nachwuchs in Ruhe". Ich weiß allerdings nicht wirklich, ob es der Grund dafür war.


Dann bekam ich die Chance, diesen männlichen Schwan auf bessere Distanz abzulichten. Wer Oskar auf meinen Bildern gesehen hat, der kennt seine große "Knolle" :-) Ich habe bisher keinen zweiten Schwan mit so einem ausgeprägten Höcker gesehen, wie ihn Oskar trägt. Hier auf diesen Bildern ist der große Höcker schon recht gut erkennbar. Etwas näher wäre natürlich noch besser gewesen.

Nun ja, ob es wirklich Oskar mit seiner Familie war . . . ? Das muss ich leider offen im Raum stehen lassen. Möglich wäre es auf jeden Fall. Es ist wie gesagt auch das erste Mal, dass er seinem eigentlichem Revier am SHW in diesem Winter fernbleibt. Dieses Mal kann er sich wohl auch zum ersten Mal länger seinem Nachwuchs widmen. Denn in den vergangenen Jahren, war der Nachwuchs von Oskar immer so im Herbst rum mit einem mal ganz plötzlich am SHW verschwunden. Sicherlich wurde das von Menschenhand gesteuert. Die Jungschwäne wurden "eingesammelt" und irgendwo anders hin gebracht. Und jetzt bei seinem letzten Nachwuchs im Mai 2017 ließ man ihn endlich auch mal gewähren und seinen Familiensinn so richtig ausleben.

Vielleicht findet sich ja jemand hier auf dieser Seite ein, liest meinen Bericht und meine Vermutungen und kann mir mehr Auskunft darüber geben was ich hier in meinem Bericht "anbringe". Darüber würde ich mich sehr freuen.


Dafür steht mein Kontaktformular zur Verfügung, oder aber auch ein Kommentarbereich auf meinem Blog. >Direklink<