Finken

Finken-Vögel sind kleine sehr lebhafte und quirlige Vögel die sich überwiegend von Sämereien ernähren. Außerhalb der Brutzeit leben sie gerne gesellig mit ihren Artgenossen zusammen. Besonders in den Wintermonaten kann man oftmals große Finkenschwärme am Himmel beobachten wenn zB. Erlenzeisig, Birkenzeisig und Distelfink "gemeinsam" auf Nahrungssuche sind. Einige Finkenarten bleiben uns also das ganze Jahr über erhalten.

 

Zu der Vogelfamilie "Finken" gehören:

Birkenzeisig

(Acanthis flammea)

 

Erlenzeisig

(Spinus spinus)

Bluthänfling

(Linaria cannabina)

 

Gimpel (auch Dompfaff genannt)

(Pyrrhula pyrrhula)

Buchfink

(Fringilla coelebs)

 

Grünfink

(Chloris chloris)

Distelfink (auch Stieglitz genannt)

(Carduelis carduelis)

 

Kernbeißer

(Coccothraustes coccothraustes)


 

Besonderheiten beim Kernbeißer

Der Kernbeißer ist die größte heimische Finkenart in unseren Regionen. Sein auffällig großer und kräftiger Schnabel ist zusätzlich ein typisches Merkmal seiner Art. Die Beißkraft seines Schnabels ist enorm. Er kann mühelos Kirschkerne zerteilen. Dazu benötigt es eine Drucklast von 40 Kilogramm!