Grasmücken

Grasmücke: Ein etwas ungewöhlicher Name für eine Vogelart. Doch wie es so ist: "Jedes Kind braucht einen Namen". Der Ausdruck Grasmücke kommt aus dem Althochdeutschen "Grasmucka" (Grauschlüpfer). Grasmücken sind mit ihrem meist graubraun gefärbten Gefieder eher unscheinbare Vögel. Sie leben versteckt im Dickicht des Waldes und bevorzugen generell dichtes Gebüsch. Nicht viele Arten brüten bei uns in Deutschland. Die zwei uns wohl bekanntesten Arten, die auch bei uns brüten, sind:

Dorngrasmücke (Sylvia communis)

Mönchsgrasmücke (Sylvia atricapilla)


Diese beiden Arten sind auch in unseren Gärten und Parkanlagen zuhause, wenn eine üppige Vegetation durch Gebüschbepflanzung vorhanden ist.