Haussperling (Passer domesticus) und Feldsperling (Passer montanus)

 Haussperling

Der Kopf des Männchens ist oberhalb grau gefärbt und seine Kehle zeigt eine schwarze Färbung bis ins Brustgefieder hinein. Das Weibchen hat einen hellbraunen Kopf und einen hellen Augenstrich und ist im Rückengefieder etwas blasser als das Männchen.

                      Männchen                                              Weibchen

 Feldsperling

Männchen und Weibchen tragen das gleiche Federkleid und lassen sich nur durch den minimalen Größenunterschied unterscheiden. Aber das ist wohl mehr was für echte Vogelexperten.

 

         Männchen oder Weibchen                  Männchen oder Weibchen



Haus und Feldsperlinge, besonders als "Spatz" bekannt leben sehr gesellig. Beide Arten lieben das "Sandbaden" und befreien sich damit von lästigen Parasiten. Haus und Feldsperlinge sind Höhlenbrüter und nutzen zum Nestbau alle möglichen Ritzen, Spalten und Löcher.

Sehr beliebt bei Spatzen: Häuser mit "alten" Dachpfannen die noch reichlich Hohlräume bieten.

In Wohngebieten dienen den geselligen Spatzen dichte Hecken und Fassadenbegrünungen (zB.Efeu) als Schlafplatz.

In Wald, Feld und Flur sind es dichte Sträucher, wie z.B. Brombeerbüsche.